Impressum  

Kontakt


Renate Ester
Event Manager
WEKA FACHMEDIEN

Tel: +49(0)89/25556-1349
Fax: +49(0)89/25556-0349
Renate Ester

 

Aussteller & Sponsoren 2017

 
 

powered by

 
 

Forum Safety & Security 2017

5.- 6. Juli 2017
Ramada Messe München

Call for Papers

Call for Papers: Deadline 20. Februar 2017


Beteiligen Sie sich mit technischen Vorträgen, Praxisbeispielen, »Hands-on-Workshops« und Erfahrungsberichten aus Design-Projekten und senden Sie uns Ihre Beiträge zum Beispiel zu folgenden Themen:

Grundlagen

  • Die verschiedenen Normen/Richtlinien und Initiativen zur Funktionalen Sicherheit und/oder Security und ihre Unterschiede
  • SIL- und ASIL-Klassifizierung
  • Weiterentwicklung der Normen – was ändert sich?
  • Umsetzung der Funktionalen Sicherheit – Erfahrungen mit Safety-Prozessen
  • Cyber Security
  • Best Practice aus anderen Industrien
  • Safety- bzw. Security-Mechanismen
  • Zertifizierung & Prüfung
  • Rechtliche Aspekte

Hard- und Software, Tools

  • Confidence in Use of Software Tools
  • Qualifizierung von Softwarewerkzeugen
  • HIPS (Host Intrusion Prevention Systems), BOPS (Pufferüberläufe)
  • (Tool-gestützte) Sichere Softwareentwicklung
  • ISO-Standard 27034
  • Verifikation funktionaler Anforderungen – Strategien & Tools
  • Gefährdungs- und Risikoanalysen
  • Applikations-Software, Codegeneratoren, Betriebssysteme, Compiler
  • Simulations- und Visualisierungswerkzeuge
  • „SOUP“ und funktionale Sicherheit
  • Modellbasierte Entwicklung & Test
  • Tool-Qualifizierung, SW-Test und -Dokumentation
  • Diagnosemaßnahmen in Hardware & Software
  • HW-Sicherheitskonzepte & -Berechnungsmethoden
  • Sicherheitsmechanismen in Hardware

Security

  • Typische Angriffsvektoren in der Industrie
  • Infrastrukturkomponenten für die sichere Daten-kommunikation
  • IT-Sicherheitskonzepte
  • Mobile Endgeräte in der Industrie
  • Verschlüsselungsverfahren
  • Wie lassen sich Cyber-Angriffe erkennen?
  • Security-Schwachstellen identifizieren
  • Cyber-Security-Managementsysteme
  • Industrielle IT-Sicherheit vs. klassische IT-Sicherheit
  • Fernwartung: Was gilt es zu beachten?

Automotive

  • Robustness Validation
  • ISO26262 – Praxisbeispiele & realisierte Projekte
  • AUTOSAR und ISO26262
  • Automotive SPICE und ISO26262
  • Zertifizieren und Testen nach ISO26262
  • Sicherheitsanalytik, Analysemethoden
  • ASIL-Einstufung
  • Lösungskonzepte (HW/SW) für FuSi-Anwendungen
  • im Auto
  • Automotive Security – Status quo: Wie weit ist die Standardisierung?
  • Safety & Security im gesamtheitlichen Kontext
  • Safety & Automotive Ethernet: Auf dem Weg zum autonomen Fahren

Industrie

  • Industrie 4.0./Industrial Internet: Daten sicher allokieren, drahtlos/drahtgebunden übertragen, sichere Cloud-Lösungen und Big-Data-Analytics
  • Safety in „dynamischen“ Produktionsumgebungen
  • Safety & Security für Einplatinen-Computer (Raspberry Pi & Co.) im professionellen Einsatz
  • Entwicklungs- und Programmiersysteme für sichere Automatisierungskomponenten
  • Was bei der Verkettung mehrerer Sicherheits-steuerungen bzw. –sensoren zu beachten ist
  • Sichere Kommunikation über Ethernet-basierte Protokolle
  • Safety über drahtlose (wireless) Übertragungsmedien
  • Safety im internationalen Vergleich
  • Sichere Mensch-Roboter-Interaktion
  • Praxisbeispiele: Realisierte Functional-Safety-Projekte in der Industrie
  • Sicherheit und Standard-Automation im Mix
  • SIL-Nachweis in der Praxis
  • Safety auf PC-Plattformen – geht das?

Abstracteinreichung:
Bitte senden Sie uns über das Online-Formular eine aussagekräftige Kurzfassung Ihres Vortrags bis zum 20. Februar 2017.

Natürlich nehmen wir gern auch Vorschläge zu anderen, hier nicht aufgeführten Themen rund um die Funktionale Sicherheit entgegen. Eine rein technische Abhandlung des Themas ist zwingend erforderlich. Marketingorientierte Vorträge werden nicht akzeptiert.

Benutzen Sie bitte dieses Formular, um einen neuen Beitrag für die Konferenz „Safety & Security Forum 2017" einzureichen. Der Einreichungprozess umfasst fünf Schritte:

  1. Geben Sie Titel und Themengebiet des Abstracts an.
  2. Geben Sie Ihr Abstract ein. Das Dokument sollte nicht mehr als 3000 Zeichen lang sein.
  3. Geben Sie bitte die Autoren samt Kontaktinformationen ein.
  4. Bestätigen Sie Ihre Einreichungsangaben und schließen Sie den Prozess ab.
  5. Ihre Einreichung ist komplett und abgeschlossen. Sie und alle Co-Autoren werden per E-Mailbestätigung in Kürze darüber informiert.

Wichtige Termine:
20. Februar 2017: Einsendeschluss für Vortragsvorschläge
KW 12/2017: Benachrichtigung der Autoren
KW 21/2017: Einsendung des endgültigen Beitrags