Impressum  

Aussteller & Sponsoren 2017

 
 

powered by

 
 

Forum Safety & Security 2017

4.- 6. Juli 2017 in München

Home

Einstieg mit Keynote zu »Security im Zeitalter von Industrie 4.0 und IoT«, rechtlichen Aspekten und einem Live-Hack


Mit Daniel Bartz eröffnet ein Embedded-Security-Experte und Mitglied im Chaos Computer Club das Forum Safety & Security am 5. Juli 2017.

Bartz zeigt in seiner Keynote den Weg zur sicheren Fabrik auf und umreißt dabei auch brandaktuelle Themen wie Smart-Factory-Apps, Secure Cloud, den Einsatz von Hardware-Sicherheitslösungen wie TPMs und Crypto-Chips sowie die sichere Kommunikation zwischen Steuerungen, Sensoren und Aktoren.

»Geben Sie kriminellen Hackern keine Chance!« ist das Motto des Spezialisten für Security und Identifikation bei EBV, der zuvor mehrere Jahre für den Smartcard- und Sicherheitslösungshersteller Giesecke & Devrient tätig war.

Nach der Keynote erörtert die Juristin Susanne Meiners von NewTec haftungsrechtliche Fragestellungen rund um Industrie 4.0 & Co, erläutert den aktuellen Stand der rechtlichen Diskussion um elektronische Systeme und technische Produkte und gibt Impulse, wie sich Schadensursachen reduzieren und damit Regressansprüche, Rückrufaktionen oder andere (Image-)Schäden abwenden lassen.

Im folgenden Beitrag können die Teilnehmer die Demonstration eines Angriffs  gegen Industriesysteme live erleben. Der Hacking-Experte Martin Sturm, Triforx, zeigt eine ganze Palette von Angriffsszenarien – vom reinen Sammeln von Informationen über die Manipulation bis zur Sabotage des Prozesses.

Im Anschluss werden in zwei parallel laufenden Sessions jeweils die verschiedenen Anforderungsprofile aus den Industrie- sowie Automotive-Märkten diskutiert, eine weitere Session widmet sich den Methoden und Tools, mit denen sich Safety und Security bei der Systementwicklung sicherstellen lassen.

Am zweiten Konferenztag steht neben den Vortragssessions auch ein Workshop zum Thema Code Coverage auf Mikrocontrollern auf dem Programm.

Basisseminar Funktionale Sicherheit & Security


Für Neueinsteiger in die Thematiken der Funktionalen Sicherheit und der Datensicherheit haben wir bereits am 4. Juli wieder das ganztägige Basisseminar zu „Safety & Security" im Programm. Hier versorgt der Sicherheitsexperte Bernhard Mysliwiec, Mysafeautomation, die Teilnehmer komprimiert und effektiv mit dem nötigen Grundwissen und klärt wichtige Begriffe, Normen und Inhalte.

Das vollständige Programm sowie weitere Informationen unter anderem zur Teilnahmegebühr finden Sie hier.

Melden Sie sich gleich an und profitieren Sie bis zum 30. Mai noch von attraktiven Frühbucherkonditionen.


...........................................................................................................................................................

Auf der begleitenden Fachausstellung am 5.-6. Juli 2017 präsentieren Hersteller und Dienstleister ihre neuesten Produkte und interessante Applikationen und stehen für intensive Fachgespräche bereit.

Wer sollte teilnehmen?


Entwickler, (System-)Integratoren und Produktverantwortliche sowie Anwender, die funktional sichere Komponenten, Geräte und Systeme entwickeln, herstellen bzw. in ihre Maschinen und Anlagen integrieren müssen.

  • Ingenieure, Hard- und Software-Entwickler, Verantwortliche für Funktionale Sicherheit
  • Integratoren funktional sicherer Systeme, Endanwender
  • Hersteller und Anwender von Industrie-Steuerungen für Sicherheitsfunktionen
  • Konstrukteure und Entwickler aus dem Maschinen- und Anlagenbau
  • Functional-Safety-Ingenieure/Manager, Security-Experten
  • System- und Sicherheits-Ingenieure
  • Auditoren, Zertifizierungsmanager, Konzept- und Systemdesigner;
  • Projektierer, Projektleiter, Produktmanager, Prozessbeauftragte
  • Entscheider und Entwickler für Steuergeräte mit Funktionaler Sicherheit
  • Einsteiger in das Gebiet der Wiederverwendbarkeit;
  • Testmanager, Test-Ingenieure, Qualitätssicherer
  • Anwender Agiler Methoden
  • Werkzeuganwender, Werkzeugentwickler, Werkzeugqualifizierer


...........................................................................................................................................................